Inge Blümel
 
 
Im Oktober 1989 erwarb ich bei Karin Model im Zwinger „vom Eichtal“ in Jerreshoe meinen ersten Rauhhaarteckel Kalle, der in Atze unbenannt wurde. 
Durch Zufall kam ich ein Jahr später in die Gruppe Kiel II, wo man mich zur Ausbildung des Hundes motivierte.
Ich fand Gefallen daran mit dem Hund zu arbeiten, verstand es aber nicht, Fährten, Spuren usw. zu erkennen, geschweige zu deuten. Also erwarb ich den Jagdschein u. erhielt einige Zeit später einen unentgeldlichen Begehungsschein.
Da für mich mein Atze ein ganz toller Hund war, aber keine Hundedame ihn erhören wollte, zog 1992 die Teckeldame Grandel bei uns ein. Es folgten nur 2 Würfe, dafür aber 19 Welpen.
1999 verließen wir Kiel und zogen zu dem damals 7-jährigen Schäferhundrüden Robby. Meine Teckel und der Schäferhund verstanden sich auf Anhieb; eine harmonische Zeit begann.
Heute leben wir immer noch mitten im Wald auf einem dackelsicher eingezäuntem Grundstück, nur Atze, Robby und Akki sind nicht mehr dabei; ein Hundeleben ist doch sehr kurz!
Dafür jagen jetzt Maxi, Waldmann und Meggi die Wildkaninchen im Garten, die alte Grandel liegt auf ihrem Lieblingsplatz und schaut kopfschüttelnd zu.

Inzwischen ist auch unsere Grandel 16-jährig in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Wieder ein Abschied, der uns sehr schwer gefallen ist!


Im August 2015 ist Nele von Twie Wenden FCI bei uns eingezogen. Auf ihre Entwicklung sind wir sehr gespannt!
 
Ich bin Mitglied im Deutschen Teckelklub und gehöre heute zur Gruppe Kiel I